Oldenburger Landesverband der Klootschießer droht Auflösung





Allgemein

Ohne neuen Vorstand ist der Landesverband nicht handlungsfähig

Der Klootschießerlandesverband Oldenburg (KLVO) steckt in einer tiefen personellen Krise. Das sprach der KLVO-Vorsitzende Robert Schröder auf der zurückliegenden Ligen-Versammlung im Verbandslokal „Müller“ in Spohle deutlich an. Zur nächsten Jahreshauptversammlung im November müssen sämtliche Vorstandsposten neu besetzt werden.

"Neue Kandidaten sind zurzeit nicht in Sicht", verdeutlichte Schröder die Misere. Er selbst hatte seinen Rückzug auf der Jahreshauptversammlung im vergangenen Jahr bekannt gegeben.

"Hat ein Verein keinen Vorstand mehr im Sinne des §26 BGB, ist er nicht mehr handlungsfähig", stellte Schröder die rechtlichen Voraussetzungen klar.

"Letztendlich droht die Auflösung des KLVO", sagte der Vorsitzender. "Es sind alle aufgerufen, Kreise und Vereine, sich nach geeigneten Kandidaten umzuschauen. Ausdrücklich sind auch Frauen angesprochen", hofft der Vorsitzende auf Unterstützung von der Basis.


Quelle: Jeversches Wochenblatt